.: Kleingarten-Verein "Frühauf" e.V. :.
 

Wetterbericht

Archiv

WappenKleingarten-Verein "Frühauf" e.V.

Kleine Chronik

Mitglied

Um das Jahr 1920 wurde ein Brachgelände, der Knopschen Erben an der Roedernallee, von Kleingärtnern besiedelt. Aufgrund der damaligen Wohnungsnot entstanden auf dem Gelände größtenteils Wohnlauben, mit teilweise staatlichen Zuschüssen.

Im Jahr 1926 gründeten die Kleingärtner unseren Verein und schlossen sich der Kleingartenorganisation von Berlin Reinickendorf an.

1932 bis 1933 musste der Kleingarten-Verein an der Roedernallee, der zu dieser Zeit aus ca. 90% Wohnlauben bestand, von den Kleingärtnern geräumt werden.
Dem Verein wurde 1933, vom Bezirksamt Reinickendorf, das städtische Gelände zur Besiedlung zugewiesen, auf dem wir uns heute befinden. Das Areal bestand aus zwei Teilen, die durch einen mit Industriebetrieben bebauten Streifen getrennt waren. Beide Geländeteile wurden mit großem Aufwand von den Kleingärtnern erschlossen. Die Parzellenanwärter waren verpflichtet ca. 300 Stunden Gemeinschaftsarbeit zu leisten um den Boden urbar zu machen und Wege anzulegen.

Während des zweiten Weltkrieges, wurden in den Jahren 1942 bis 1945, 50% der bis dahin entstandenen Wohnlauben durch Kriegseinwirkung zerstört, der Rest zum Teil schwer beschädigt. Einige Kleingärtner mussten in diesen Jahren ihre Wohnlauben unter schwierigsten Bedingungen mehrmals aufbauen, zumal sie oftmals auch ihre Stadtwohnungen verloren hatten.
Nach dem Krieg wurde auch die kleinste Fläche intensiv genutzt um die Ernährung zu sichern. In dieser Zeit hat sich unser Verein an Sammlungen von Obst und Gemüse usw. für Krankenhäuser, Altenheime und Waisenhäuser beteiligt.
In den Jahren 1945 bis 1946 wurde unserer Kleingarten-Verein zum großen Teil durch Eigenleistung elektrifiziert.

Einen weiteren Einschnitt in die Vereinsgeschichte brachten uns 1974 bis 1976 die Räumung für den Schulbau an der Miraustrasse sowie der Neubau des Krankenhauses am Nordgraben. Über die Hälfte des Vereinsgeländes ging verloren.
Ein Teil des Parzellenverlustes wurde durch Parzellenteilung bzw. Neu-Parzellierung im Bereich des heutigen Promenadenweges Schild aufgefangen.
Ein Anschluss an die Wasserversorgung der Berliner Wasserbetriebe erfolgte ab 1976 mit dem Bau eines eigenen Rohrnetzes.
Die Beleuchtung der Wege wurde ab 1985 in Angriff genommen.
Mit dem Erwerb der Laube im Bahnweg Nr. 6 stand uns seit 1993 ein eigenes Vereinshaus zur Verfügung. 2015 dann der Umbau der ehemaligen Gaststätte “Zur Hütte“ zu unseren neuen Vereinshaus Westweg 1.

Nach diesem Rückblick auf unsere bewegte Vereinsgeschichte bleibt die Hoffnung auf eine friedvolle Zukunft und einen gesicherten Bestand unsereres Kleingarten-Vereins für viele Jahrzehnte.

Ein paar Bilder aus unserer Geschichte finden Sie hier.
Foto: Unbekannt      


Fotogalerie
nach oben

Kleingarten-Verein "Frühauf" e.V.  •  Miraustraße 82  •  13509 Berlin
www.kleingartenverein-fruehauf.de